Project without external funding

Romantheoretische Aspekte moderner Kinder- und Jugendliteratur und ihre didaktischen Implikationen


Project Details


Abstract
Moderne Kinder- und Jugendromane, deren spezifische Umstrukturierung und Differenzierung der Erzählstrukturen in vorausgehenden Forschungsprojekten untersucht wurden, präsentieren sich immer deutlicher als literarischer Reflex und seismographische Vorwegnahme der Lebensbedingungen einer gewandelten Kindheit im Rahmen gewandelter Gesellschaft. Hier zeigen sich verblüffende Parallelen zum modernen Erwachsenenroman. Dies legte, mit angestoßen durch neue Ansätze im englischsprachigen Raum, eine stringentere romantheoretische Analyse moderner Kinder- und Jugendromane nahe. Diese, einschließlich ihrer didaktischen, besonders auf Ergebnissen der Rezeptionsästhetik fußenden Implikationen standen im Mittelpunkt dieses Forschungzeitraums. Neben den bereits getätigten Veröffentlichungen wurden Ergebnisse in einer von Günter Lange, Univ. Braunschweig und dem Projektleiter vorbereiteten Tagung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur vorgetragen und auf einem Symposium in Erfurt zur Diskussion gestellt.

Last updated on 2017-11-07 at 14:47