Project without external funding

Reduzierung von Ammoniakemissionen aus Gülle durch Zumischung von Preßsaft aus der Aufbereitung von feuchtkonservierter Biomasse zu Brennstoff


Project Details
Project duration: 19951997


Abstract
Ammoniakemissionen aus Gülle sind mit ca. 40 % an den Gesamtstickstoffemissionen beteiligt und stellen somit eine erhebliche Umweltbelastung dar (Gebäudeschäden, Bodenversauerung, Biotopeutrophierung). Durch Zumischung von Säuren und damit Senkung des pH-Wertes lassen sich diese Emissionen reduzieren. Neben Mineralsäuren wie Schwefelsäure bietet sich der als Beiprodukt anfallende Preßsaft aus der mechanischen Entwässerung des Biobrennstoffes an. Er enthält erhebliche Mengen an Milchsäure, die den Vorteil der biologischen Abbaubarkeit haben.

Last updated on 2017-11-07 at 14:47