Externally funded project

Bodenwasserhaushalt u.Wassernutzungseffi


Project Details
Project duration: 04/201903/2022


Abstract

m Projekt A02 wird der Einfluss des Boden- und Anbaumanagements auf den
Wasserhaushalt im peri-urbanen und ländlichen Raum Bengalurus
untersucht. Dazu wird das Feldexperiment der ersten Phase weiter
beprobt, um langfristige Änderungen bodenphysikalischer Parameter zu
erfassen. Eine räumliche und zeitliche Analyse der Bodenfeuchte und des
Wasserstresses der Pflanzen wird mit den Erkenntnissen zum Ertrag aus
Projekt A01 und C01 verglichen, um den Einfluss der Wasserverfügbarkeit
auf das Pflanzenwachstum abzuschätzen. Die Bestimmung der
Aggregatstabilität von Oberböden dient als Proxy für die Neigung der
Böden zu verkrusten, wodurch die Infiltration verringert und
Oberflächenabfluss erhöht wird. Dadurch soll der Einfluss des
Bodenmanagements auf das Infiltrationsverhalten während der
Monsoon-Periode abgeschätzt werden. Zur Beurteilung der Auswirkungen
alternativer Boden- und Landmanagementoptionen auf den Wasserhaushalt
auf Feld- und Einzugsgebietsebene werden aus vorhandenen Daten
(Befragungen von Landwirten (Projekt B02 und C05, Phase I),
Landnutzungsklassifikationen, physikalische Bodenverkrustung (dieses
Projekt), Literatur) sozio-hydrologische Szenarien und Feedbacks
entworfen. Die Feedbacks werden in ein agentenbasiertes Modell
überführt, das mit dem hydrologischen Einzugsgebietsmodell SWAT
gekoppelt wird. Das gekoppelte Einzugsgebietsmodell und ein bestehendes
Modell auf Feldskala (HYDRUS) werden genutzt, um die Szenarien zu
simulieren. Die Ergebnisse werden anschließend skalenübergreifend
hinsichtlich der Auswirkungen verschiedener Szenarien auf den
Wasserhaushalt auf Feld- und Einzugsgebietsskala diskutiert. In Phase
III soll die Wasserbilanz der zur Bewässerung genutzten Teiche und Seen
untersucht werden um Erkenntnisse zur Effizienz der Speicherung und der
Fließwege des Wassers und enthaltener Stoffe zu gewinnen. Weiterhin soll
der aquatische Stofftransport (Stickstoff, Schwermetalle, Pestizide) im
ungesättigten Bodenbereich simuliert werden, um Aussagen über den
Verbleib der im Bewässerungs-wasser enthaltenen Stoffe treffen zu
können.


Last updated on 2020-24-08 at 11:26