Project without external funding

Kalibrierung der doppelbrechenden Eigenschaften der beim Stereolithografie-Konstruktions-Verfahren ("rapidprototyping") verwendeten Fotopolymere-Anwendung für ebene und räumliche spannungsop


Project Details
Project duration: 03/199112/1996


Abstract
Im Jahr 1991 wurde im Labor für Spannungsoptik und Holografie die Doppelbrechung der Fotopolymere festgestellt. Die Stereolithografie stellt dreidimensionale Kunststoffteile ohne traditionelle Werkzeuge und Formen her und vereinigt die Technologien Polymerchemie, Lasertechnik und CAD/CAM. Die Zeitersparnis bei der Herstellung von SL-Teilen gegenüber konventionell gefertigten Teilen ist beträchtlich. Der SL-Prototyp kann spannungsoptisch untersucht und einer ebenen oder räumlichen Spannungsanalyse unterzogen werden, deren Ergebnisse auf Prototypen übertragbar sind.

Last updated on 2017-11-07 at 14:48