Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Untersuchungen der Asche bei der Vergasung und Verbrennung von Biomassen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 01/199612/1997


Zusammenfassung
Innerhalb des Projekts wurde das Ascheschmelzverhalten verschiedener nachwachsender Rohstoffe wie Gerste, Hirse, Roggen, Raps, Triticale und Mais nach DIN 51730 untersucht und der für die Messung benötigte Versuchsaufbau in Betrieb genommen. Die aus der Asche hergestellten Probekörper wurden unter oxidierender Atmosphäre erhitzt. Infolge des Schmelzens treten charakteristische Veränderungen in der Form auf, die durch die zugehörige Temperatur als Erweichungstemperatur, Halbkugeltemperatur und Fließtemperatur gekennzeichnet und erfaßt werden. Für Verbrennungs- und Vergasungsprozesse stellt die Ascheerweichungstemperatur die obere Grenze für eine umweltgerechte Umsetzung und Nutzung dar. Es wurden Versuchsreihen zur stofflichen Abhängigkeit (Wasser-, Aschegehalt), zur Reproduzierbarkeit, zur Wiederholbarkeit, zur Vorbehandlung (Preßart, Silierung, Fraktionierung) und zu verschiedenen Reifegraden durchgeführt.


Projektleitung

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:48