Project without external funding

Identifikation lokaler Strukturparameter an Teilstrukturen mit Hilfe globaler Modaldaten


Project Details
Project duration: 03/199602/1999


Abstract
Durch Zerlegung einer Struktur in eine Vielzahl von Teilstrukturen mit einer entsprechend geringeren Anzahl von Parametern (Grenzfall: je ein Parameter für Steifigkeit und Masse) und Verwendung von experimentellen Teilstrukturdaten könnte das Problem gelöst werden bzw. gar nicht erst auftreten. Natürlich ist diese Vorgehensweise in der Praxis nicht möglich, der Gedanke kann aber für folgende Vorgehensweise genutzt werden: Zunächst wird die Gesamtstruktur in einem auf die Meßfreiheitsgrade reduzierten nicht-parametrischen Modell abgebildet, welches sowohl auf die gemessenen als auch auf die analytischen globalen modalen Daten der Gesamtstruktur angepaßt wird (Die Verfahren dazu sind bekannt und in der Literatur beschrieben). Man erhält also ein analytisches Ersatzmodell und ein Testmodell, welches die Testdaten enthält. Aus diesen beiden Modellen lassen sich durch Fixierung ausgewählter Meßfreiheitsgrade Teilstrukturen bilden, deren Modaldaten nur dann unterschiedlich sind, wenn in dem analytischen Modell im Bereich dieser Teilstruktur ein fehlerhafter Parameter auftritt.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:50