Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Optimierung eingestreuter Haltungssysteme für landwirtschaftliche Nutztiere


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 08/200009/2003


Zusammenfassung
Die Arbeiten stehen im Rahmen der geschlossenen Prozesskette des Strohs, das auf dem Feld vom Mähdrescher abgeworfen, gehäckselt und auf dem Hof als Einstreu genutzt und auf dem Feld als Festmist wieder dem Boden zugeführt wird. Ihr Ziel ist die Entwicklung eines tiergerechten, umweltverträglichen, praxisgerechten Tierhaltungsverfahrens auf Einstreu durch verbesserte Technik mit wenig Einstreu, Arbeit und Emissionen. Richtungsweisend werden hier die im Mittelpunkt stehenden Umweltziele bereits bei der Konstruktion und Prozessentwicklung als Leitkriterien eingesetzt.
Schrittweise erfolgen Definition und Erfassung von Parametern zur Eignung als Einstreu, Entwicklung von Vorgang und Effekt der mechanischen Aufbereitung, Adaption geeigneter Zerkleinerungsmechanismen an das Einstreugerät, Fertigung und Nachweis von Funktion und Praxistauglichkeit sowie der Umweltwirkungen.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:50