Project without external funding

Wirbelstrom- und Magnetfeld-Sensorik in der zerstörungsfreien Materialprüfung (ZfP)


Project Details
Project duration: 01/199812/2002


Abstract
Die Wirbelstrom- und Magnetfeld-Sensorik wird in der Regel bei metallischen Werkstoffen angewandt.
Sie kommt aber auch bei Faserverbundwerkstoffen zum Einsatz. Die zerstörungsfreie Prüfung wird
häufig zur Detektion und Lokalisation von Materialfehlern der Prüflinge eingesetzt, wobei meist eine
"gut/schlecht"-Aussage als Ergebnis der Prüfung für den Anwender ausreichend ist. In diesem Projekt
soll die Detektion von Materialfehlern, Materialeigenschaften und geometrischen Eigenschaften des
Prüflings im Vordergrund stehen. Dazu kann beispielsweise die Impedanz eines Wirbelstromsensors
bei mehreren Frequenzen ausgewertet werden. Auf diese Weise sollen z. B. Materialparameter und
Geometrieparameter des Prüflings bestimmt werden. Der Abstand zwischen Sensor und Probe
ist dabei unbekannt und muss ebenfalls aus der Impedanz bestimmt werden.


Principal Investigator


Publications

2000
1999
1999
1996
1995
1995
1995
1991
1990
1989

Last updated on 2017-11-07 at 14:50