Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Frauen, Wohnung und Stadt - Der Beitrag der alten deutschen Frauenbewegung zur Stadtplanungs- und Wohnungsreformdebatte 1880-1933


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 05/200006/2001


Zusammenfassung
Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Gender Studies in der Planung" wird zur Zeit der historische Aspekt vertieft bearbeitet. Es geht um den Beitrag von Frauen, insbesondere von Personen und Organisationen aus dem Umkreis der "alten" Frauenbewegung (1866-1933) zur Wohnungsreform-, Städtebau- und Architekturdebatte ihrer Zeit. Als Grundlage steht eine Datenbank mit einer umfangreichen Quellensammlung aus Publikationen der alten Frauenbewegung zur Verfügung. In den letzten Jahren sind zwar zu einzelnen Aspekten bzw. Einzelpersonen verschiedene wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht worden, es fehlt aber eine übergreifende Darstellung, die den Frauenbeitrag zur Planungsgeschichte in den Zusammenhang des zeitgenössischen (männlich bestimmten) "mainstream" stellt und seine Wirkungsgeschichte bzw. wechselseitige Einflüsse herausarbeitet.


Projektleitung

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:51