Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Fallstudie zu erheblich beeinträchtigten Gewässern in Deutschland


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 05/20002002


Zusammenfassung
Im Rahmen des EG-Projektes "Identification and Designation of Heavily Modified Water Bodies under the Water Framework Directive" werden 25 Fallstudien in elf Mitgliedstaaten durchgeführt. Ziel ist die Entwicklung von Bewertungskriterien zur Ausweisung von erheblich beeinträchtigter Gewässern gegenüber natürlichen Gewässern. Da in der Wasserrahmenrichtlinie die normativen Vorgaben für erheblich beeinträchtigte Gewässer weit interpretierbar sind, und an erheblich beeinträchtigte Gewässer im Vergleich zu den natürlichen Gewässern geringere Anforderungen an die hydromorphologische Gewässerbeschaffenheit gestellt werden, ist es Aufgabe des Vorhabens europaweit einheitliche Schutzniveaus zu erarbeiten. Dies umfasst die Bewertung der Gewässerbeschaffenheit und die Ermittlung von Kriterien zur Definition der jeweiligen Zielbedingungen ("sehr guter ökologischer Zustand" bei natürlichen Gewässern und "höchstes ökologisches Potential" bei erheblich beeinträchtigten Gewässern). Um zu überprüfen, ob und mit welchen Bewirtschaftungsmaßnahmen das vorgegebene Qualitätsziel erreicht werden kann, erfolgen in Deutschland Szenarienrechnungen in den Testgebieten Elbe, Lahn und Seefelder Aach.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:51

Link teilen