Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Potentialanalyse Gründer- und Innovationszentrum Witzenhausen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 05/200112/2001


Zusammenfassung
Vor dem Hintergrund hoher Arbeitslosigkeit und raschen Wandels der Wirtschaft ist die Etablierung von neuem Wissen in neuen Unternehmen ein wichtiger Schritt zur dauerhaften Entwicklung von Regionen. Zur Förderung dieser Entwicklung werden vielerorts Gründer- und Innovationszentren (GIZ) eingerichtet. Das Projekt fragt nach den Möglichkeiten zur erfolgreichen Etablierung eines derartigen Zentrums in der ländlichen Kleinstadt Witzenhausen, die über den Know How Schwerpunkt der Außenstelle der Universität Kassel als Ansatzpunkt für ein derartiges GIZ verfügt. Die Problemstellung liegt darin begründet, ob in dieser ländlichen Region ein genügend großes Potential vorhanden ist, um eine derartige Einrichtung zu rechtfertigen - und falls ja, welche Ausgestaltung sich hierfür anbietet. Das Projekt ermittelt dieses Potential empirisch - auf Basis einer Befragung von Unternehmen, potentiellen Gründern und Experten der Region. Da das Potential nicht ausreicht, werden am Schluss praktische Lösungsvorschläge zur Förderung von Gründern in der Region erarbeitet.


Projektleitung


Weitere Projektbeteiligte

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:51