Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Anforderungen an planungsrelevante Erfolgskontrollen für Kulturlandschafts- und Landschaftspflegeprogrammen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 01/199901/2003


Zusammenfassung
Die Dissertation soll dazu beitragen, die Wirksamkeit dieser Programme aus natur schutzfachlicher und raumplanerischer Sicht bewerten zu können, um zukünftige Programme effektiver zu gestalten. Dabei spielen das Hessische Landschaftspflegeprogramm (HELP) und das Hessische Kulturlandschaftsprogramm (HEKUL) eines zentrale Rolle. Erfolgskontrollen bezogen sich bisher meistens auf einzelne geförderte Projekte oder auf programmbezogene Evaluation. Es gab jedoch kaum Untersuchungen, die die Wechselwirkungen zwischen den Beweggründen von Landnutzern sowie Landschaftsgestalt und Nutzung analysieren. Das Vorhaben soll folgende Fragen beantworten: - Können die Programme HELP und HEKUL ihre Ziele in der Landschaft erreichen? - Wie lassen sich die Programmwirkungen auf konkrete Landschaften untersuchen? - Welche Eigenschaften haben typische HELP / HEKUL Landschaften? - Wie entwickelten sich diese Landschaften ohne HELP / HEKUL? - Was zeichnet Landschaften aus, in denen die Programme besonders wirksam sind?
Die Fertigstellung des Vorhabens ist für März 2003 geplant.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:51