Project without external funding

Aquatische Oomyceten


Abstract
Aquatische Oomyceten treten in Quellen, Fließ- und Stillgewässern als heterotrophe Substratverwerter auf. Ihre Gewinnung über die Ködermethode ist einfach und kostengünstig. Allerdings erfordert die Artdifferenzierung eine gute morphologische Kenntnis und erfolgt lichtmikroskopisch und ergänzend molekularbiologisch. Die Expertise auf diesem Gebiet ist daher bisher einigen wenigen Spezialisten (z. B. Riethmüller 2000) vorbehalten. Gerade deshalb ist die Untersuchung der Korrelation aquatischer Oomyceten als Indikatororganismen für bestimmte Gewässer bisher weitgehend unerforscht. Hierzu ist es unabdingbar, die untersuchten Gewässer durch Wasseranalysen zu charakterisieren.
Außer denen im Fachbereich Ökologie erhobenen Analysen führen wir Untersuchungen der Still- und Fließgewässer in Nordhessen in Zusammenarbeit mit der HLUG durch.
Saprophyten können unter bestimmten Bedingungen zu parasitisch an Fischen auftreten. Hierzu werden Untersuchungen am Bugasee und in der Fulda in Kassel, in Zusammenarbeit mit dem Fischereiverband

Last updated on 2017-11-07 at 13:45