Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Mobiler Messtartblock im Schwimmen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 08/200207/2004


Zusammenfassung
In diesem vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) geförderten Projekt wird die Planung, die Entwicklung, der Bau und die Prüfung eines Mobilen Messtartblocks für das Schwimmen umgesetzt. Die Entwicklung beruht auf einer in den Mechanischen Werkstätten der Universität Kassel hergestellten Konstruktion mit fest eingebauten 2D-DMS-Kraftsensoren. Die Messsignale werden an eine speziell hergestellte Auswerte-Software weitergeleitet und in Messparameter umgesetzt.
Das Ziel des bewilligten Projektes war eine mobile Messstation für die Erfassung und Auswertung von Kraft-Zeit-Verläufen bei Startsprüngen im Schwimmen sowie eine Kopplung mit Videodaten. Die Bauphase ist in zwei Abschnitte gegliedert und betrifft einerseits den Bau eines Mobilen Mess-Startblocks mit integrierten Kraftsensoren für die Erfassung der horizontalen und vertikalen Anteile des resultierenden Kraft-Zeit-Verlaufes und andererseits die Entwicklung einer Mess- und Analysesoftware, um die erfassten Signale grafisch sichtbar und über Auswerteroutinen parametri-sierbar aufzubereiten.


Weitere Projektbeteiligte

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 12:13