Project without external funding

Erarbeitung eines Praxishandbuches zum BWK Merkblatt M3 und Dokumentation von Fallbeispielen (einschließlich Anwenderschulung und Software VereNa M3 Version 2,0).


Project Details
Project duration: 01/200703/2008


Abstract
Im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen wurden ein Leitfaden und ein Begleitband über "Anforderungen an Misch- und Niederschlagswassereinleitungen unter Berücksichtigung örtlicher Verhältnisse" erarbeitet. Der Leitfaden wurde in überarbeiteter Form als BWK-Merkblatt M3 "Ableitung von immissionsorientierten Anforderungen an Misch- und Niederschlagswassereinleitungen unter Berücksichtigung örtlicher Verhältnisse" im Jahr 2001 als Weißdruck veröffentlicht. Das Merkblatt gibt Handlungsempfehlungen zur Beurteilung der Wirkung von Niederschlagswassereinleitungen aus Kanalisationsnetzen des Misch- und Trennverfahrens in oberirdischen Fließgewässern durch eine Immissionsbetrachtung in einem Nachweisverfahren. Diese Nachweisführung kann abhängig von den örtlichen Verhältnissen vereinfacht mit einem Berechnungsprogramm oder detailliert mit Hilfe von kalibrierten Modellen, durch Messungen oder durch gewässerökologische Untersuchungen erfolgen. Die vereinfachte Nachweisführung wird im BWK-Merkblatt 3 umfassend erläutert. Als Werkzeug der vereinfachten Nachweisführung wurde neben den im Merkblatt dokumentierten Excel-Berechnungen das Softwareprogramm VereNa.M3 entwickelt. Möglichkeiten und Anforderungen zur detaillierten Nachweisführung durch Simulationsmodelle, Messungen oder biologische Untersuchungen waren im BWK-Merkblatt 3 nur in den Grundzügen beschrieben, da der Schwerpunkt auf dem vereinfachten Nachweisverfahren lag. Diese Lücke wurde im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen durch den "Leitfaden zur detaillierten Nachweisführung immissionsorientierter Anforderungen an Misch- und Niederschlagswassereinleitungen gemäß BWK-Merkblatt 3" geschlossen. Das vereinfachte Nachweisverfahren nach dem BWK Merkblatt M3 findet in der wasserwirtschaftlichen Praxis bei Planern, Wasserbehörden und Abwasserbeseitigungspflichtigen breite Anwendung. Aufgrund der noch vorhandenen Unsicherheit bei der Bearbeitung von Einzelfällen anhand der vereinfachten Nachweisführung (insbesondere bei der Gewässerbegehung, der Maßnahmenwahl aufgrund kritischer Belastungen) und der fehlenden Praxis in der Anwendung der detaillierten Nachweisführung soll in diesem Vorhaben ein Praxishandbuch mit verschiedenen Fallbeispielen erarbeitet werden, in dem die sachgerechte Anwendung des vereinfachten und detaillierten Verfahrens gemäß dem BWK-Merkblatt M3 nachvollziehbar dokumentiert wird. Neben der Erstellung des Praxishandbuchs werden zwei Schulungen zur praktischen Anwendung des BWK-Merkblattes M3 durchgeführt.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 13:45