Project without external funding

Regionale Entwicklung im Indianerterritorium Alto Rio Negro:


Project Details
Project duration: 01/200012/2000


Abstract
Mit der Bedrohung durch Bergbaukonzerne entstehen regionale Organisationen im Indianerterritorium Alto Rio Negro in Brasilien an der Grenze zu Kolumbien und Venezuela. 19 Völker leben in dieser Region auf über 8 Mio ha Regenwaldfläche im nährstoffarmen Schwarzwasserflusssystem. Die Strategien dieser regionalen Organisation sowie der Organisation von Frauen und der Lehrer sind darauf ausgerichtet, ihre Kultur neu zu verankern und die Beachtung ihrer Rechte gegenüber großen Bergbaukonzernen und staatlichen sowie militärischen Infrastrukturplanungen einzufordern. Die nationale Naturschutzstrategie der Einrichtung von Nationalforsten steht im direkten Gegensatz zu ihrem Interesse, sich auf ihrem Territorium selbst zu verwalten. Die Analyse der gesellschaftlichen Konflikte, die dadurch bedingte Überlagerung der Nutzungsinteressen und die Handlungsstrategien beider Seiten werden in diesem Projekt analysiert.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:52