Project without external funding

Soziale Prozesse im Sportspiel


Project Details
Project duration: 19982006


Abstract
Soziale Interaktionen spielen eine bestimmende Rolle in Sportspielmannschaften. Sie dienen der Kommunikation genauso wie der internen Abstimmung von Bewegungsabläufen. Dabei sind Sportspielmannschaften zumeist temporäre Gruppen, d.h. sie werden zu Beginn einer Saison zumeist in einigen Bereichen neu zusammen gestellt oder sie finden sich neu. Dieser Prozess der Gruppenentwicklung wird zumeist nicht systematisch untersucht. Im Verlauf der Saison treten dann Phasen des Zusammenfindens, aber auch Konfliktphasen auf, die sich auch negativ auf die Leistung auswirken können. Studien zur Kohäsion von Mannschaften oder zu Kommunikationsstrukturen vernachlässigen häufig den Prozesscharakter der Mannschaftsentwicklung. In Studien mit verschiedenen Sportspielmannschaften (Handball, Basketball, American Football) sind bereits solche zeitlichen Abläufe dokumentiert. In Folgestudien sollen diese Prozesse weiter modelliert werden und darüber hinaus spezifische Interventionsmöglichkeiten der Trainer auf die Entwicklung von Mannschaften geprüft werden. Methodisch werden dazu Langzeitstudien durchgeführt und die Verläufe zeitreihenanalytisch und mit Strukturmodellen geprüft.

Last updated on 2017-11-07 at 14:52