Project without external funding

Der kontributionsorientierte Ansatz in seiner Beziehung zu anderen Konzeptionen des Controlling


Project Details
Project duration: 04/200504/2010


Abstract
Die Diskussion um eine tragfähige Abgrenzung des Gebietes Controlling ist seit Jahrzehnten geführt worden. Probleme im Bereich Controlling existieren nicht nur aus Sicht der Wissenschaft, sondern auch aus Sicht der betrieblichen Praxis: Hier erwächst den Controllern durch den Chief Information Officer (CIO) eine erhebliche Konkurrenz. Währen Letzteres mit nicht eingelösten Versprechen des Controlling in der Informationswirtschaft zu tun hat, ist die nicht enden wollende Diskussion um das Controlling durch theoretische Erklärungsdefizite begründet. Insbesondere die Abgrenzung zwischen Unternehmensführung und Controlling konnte bislang nicht überzeugen. Hier soll die Konzentration auf die controllingspezifischen Beiträge zur Unternehmensführung weiterhelfen; der kontributionsorientierte Ansatz fokussiert dabei auf die controllingtypischen Prinzipien der Koordinationsentlastung, Entscheidungsfundierung und Entscheidungsreflexion. Controlling ist dann definiert als Führungsunterstützung durch strukturelle und fallweise Entscheidungsfundierung, Entscheidungsreflexion und Koordinationsentlastung. Als Anschlussprojekt sollen nun die Beziehungen dieses Ansatzes zu anderen Konzeptionen des Controlling stärker herausgearbeitet werden. Letztlich geht es dabei um die Suche nach einem Minimalkonsens für das Controllingverständnis im deutschsprachigen Raum.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:53