Project without external funding

Untersuchungen zur Pathovar-Prävalenz beim Escherichia coli-bedingten Durchfall neugeborener Saugferkel in ökologisch wirtschaftenden Ferkelerzeugerbetrieben


Project Details
Project duration: 11/200904/2011


Abstract
Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die Prävalenz von Durchfallerregern bei Saugferkeln in ökologisch
wirtschaftenden Ferkelerzeugerbetrieben zu untersuchen. Das Auftreten von E. coli-Pathovaren in
differentialdiagnostischer Abgrenzung zu anderen Keimen soll dabei im Vordergrund stehen. Weiterhin sollen
zusätzlich mögliche Risikofaktoren hinsichtlich der Haltungsbedingungen und des Hygienemanagements auf den
Betrieben erfasst werden. Die erzielten Ergebnisse sollen dazu beitragen, die Krankheitsprophylaxe durch
Verbesserung der Umweltbedingungen und der Wirksamkeit von Impfmaßnahmen in ökologischen Betrieben zu
stärken.
Die Universität Kassel wird in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Hessisches Landeslabor (Abteilung
Veterinärmedizin) in 20 ökologisch wirtschaftenden Ferkelerzeugerbetrieben die Durchfallerkrankungen bei Ferkeln
mittels Kotprobentupferentnahme im Hinblick auf die Infektionserreger ETEC und andere differntialdiagnostisch
relevanten Durchfallerreger untersuchen sowie das Hygienemanagement und Behandlungsdaten auf den
Betrieben über den Zeitraum eines Jahres erfassen. Die Kottupfer werden in einem ersten Schritt einer
kulturell-bakteriologischen Untersuchung unterzogen. Bei Nachweis von Escherichia coli als ätiologisches Agens
soll das betreffende Isolat mittels der Polymerase- Kettenreaktion auf verschiedene Virulenzfaktorgene untersucht
werden. Die Resultate sollen anschließend mit den literaturbekannten Prävalenzdaten und den Impfstoffkomponenten
der aktuell zugelassenen E.coli- Saugferkelvakzinen bzw. Muttertiervakzinen verglichen werden. Entsprechen die
identifizierten Pathovare nicht den Komponenten in den kommerziellen Impfstoffen, werden alle relevanten Isolate
von E. coli und Cl. perfringens asserviert, um sich die Möglichkeit der Herstellung von bestandsspezifischen
Vakzinen zu erhalten.




Research Areas


Last updated on 2017-11-07 at 13:45