Project without external funding

Die Bedeutung der Interviewer-Befragten-Interaktion bei standardisierten Befragungen von Kindern


Project Details
Project duration: 10/200509/2008


Abstract
Um Informationen über die Lebenssituation von Kindern zu erhalten, wurden bis vor kurzem in der Regel die Eltern oder andere Stellvertreter um Auskunft gebeten. In jüngerer Zeit werden jedoch in standardisierten Befragungen immer häufiger die Kin-der selbst befragt. Die methodische und methodologische Literatur zur Befragung von Kindern zeigt, dass diese bereits ab einem Alter von etwa 8 bis 10 Jahren an standardisierten Befragungen teilnehmen können. Andererseits gibt es Hinweise darauf, dass sich der Frage-Antwort-Prozess bei Kindern dieser Altergruppe proble-matisch darstellt und zu einem verzerrten oder eingeschränkten Verständnis der ein-zelnen Fragen oder des Fragebogens insgesamt führen kann. Auf diese Verständ-nisprobleme der Kinder reagieren die Interviewer z. T. mit einem weichen, sozial ori-entierten Interviewerstil, der besondere Gefahren für die Datenqualität beinhaltet.
Die beantragte Studie untersucht die Interviewsituation in Kinderinterviews mit dem Verfahren des Behavior Coding und analysiert die Interaktion zwischen Interviewer und Befragtem. Auf diese Weise sollen der Frage-Antwort-Prozess und ggf. auftre-tende problematische Verhaltensweisen von Interviewern und Befragten in Interviews mit Kindern untersucht werden. Die Studie trägt damit zu einem besseren Verständ-nis der methodischen Besonderheiten von Kinderinterviews bei. Außerdem soll mit praktischen Hinweisen zur Optimierung des Interviewerverhaltens in Kinderinterviews beigetragen werden.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:53