Project without external funding

Kommunikation und Erkenntnis im Ijobbuch


Project Details
Project duration: 04/200312/2012


Abstract
Das Buch Ijob diskutiert die Frage nach dem menschlichen Leid im Horizont des Gottesglaubens. Ijob formuliert aus seiner Erfahrung heraus Anfragen an die traditionellen Antworten der Weisheitslehre. Der Hauptteil des Buchs ? das Gespräch Ijobs mit vier Freunden und schließlich mit Gott ? wird von einem narrativen Rahmen umgeben, sodass nicht nur handelnde Personen, sondern auch Textformen miteinander ins Gespräch geraten. Zur Disposition stehen die Möglichkeiten und Grenzen des Erkennens. Immer wieder thematisieren Ijob und seine Freunde ? und schließlich auch Gott ? die Gesprächskultur des jeweiligen Gegenübers. Kommunikations- und Erkenntnisprozesse werden im Buch Ijob dargestellt und auch diskutiert. Dieses Forschungsprojekt will das Zusammenspiel dieser beiden Wortfelder untersuchen. Neben der konkreten exegetischen Arbeit steht die Entwicklung methodologischer Kriterien im Zentrum des Interesses. Hier geht es vor allem um eine Aufnahme des Dialogizitätsbegriffs, wie ihn der russische Literaturtheoretiker Mikhail Bakhtin entwickelt hat.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:53