Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Schwefelwasserstoff-Monitoring für eine Abwasserdruckleitung der Stadt Gudensberg


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 02/200703/2007


Zusammenfassung
Die Stadt Gudensberg hat vor etwa drei Jahren die Kläranlage Dissen/Deute, über die das Abwasser der Ortsteile Dissen und Deute entsorgt wurde, durch ein Pumpwerk ersetzt, welches das Abwasser durch eine etwa 3,4 km lange Druckleitung DN 160 PEHD nach Gudensberg pumpt. Die Übergabe in den Freispiegelkanal erfolgt am Ortseingang von Gudensberg in den Sammler in der Kasseler Strasse. Seit etwa 2 Jahren gibt es Beschwerden der Anwohner der Kasseler Strasse über Geruchsemissionen. Verschiedene Abwasserkonditionierungen wurden getestet. Eine Wasserstoffperoxid-Dosierung bewirkte keine Minderung der Geruchsbeschwerden. Die zweite und dritte Dosierphase sollte von der Universität Kassel begleitete werden. Da-zu wurde die Universität Kassel beauftragt, ein H2S-Monitoring am Übergabeschacht durchzuführen und die Dosierungen hinsichtlich der H2S-Minderung zu bewerten.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:53