Project without external funding

Naturverständnis und Landschaftsverständnis heute


Project Details
Project duration: 08/200704/2007


Abstract
Die Tagung knüpft an die Tagungsreihe "Landschaft in einer Kultur der Nachhaltigkeit" (2004 - 2006) und die Tagung zur Zukunft der Kulturlandschaft (2006) an. Es zeigte sich, dass die Einbindung der kulturellen Dimension des Landschaftsbegriffs in die Konzepte der Nachhaltigkeit nicht ausreichend berücksichtigt wird.

Es existieren sowohl zwischen den von den klassischen Nachhaltigkeitskonzepten berücksichtigten gesellschaftlichen Handlungsfeldern Wirtschaft, Soziales und Ökologie, als auch innerhalb der einzelnen Handlungsfelder, wie auch in den Nachhaltigkeitskonzepten, die über das klassische Drei-Säulen-Paradigma heraus gehen, jeweils unterschiedliche Naturbegriffe.
Unter dem Begriff Nachhaltigkeit verschwimmen diese Differenzen und erzeugen eine Schein-Einigkeit, die eine konzeptionelle Unwirksamkeit zur Folge hat. Der Begriff wird zur Metapher. Um also den "semantischen Nebel", der mit dem Begriff der Nachhaltigkeit verbunden ist, zu lichten, ist eine Analyse der Naturbegriffe und der jeweiligen kulturellen Weltdeutungsmuster denen sie entspringen unumgänglich.
Ziel ist es daher, in einem interdisziplinären Gespräch mit Vertretern aus Philosophie, Kulturwissenschaft, Ökonomie, Soziologie, Ökologie, Umweltplanung etc. die Bandbreite der Naturbilder und -verständnisse einzelner Disziplinen, der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion sowie der Nachhaltigkeitsdebatte zu erfassen. Erst dann kann untersucht werden, inwieweit die kulturelle Dimension der Naturerfahrung so operationalisiert werden kann, dass alltagsverständliche und -taugliche Konzepte abgeleitet werden können, die die Akzeptanzprobleme des Naturschutzes mindern.

Last updated on 2017-11-07 at 13:45