Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Optimierung der mechanischen Vorreinigungsstufe kommunaler Abwasserbehandlungsanlagen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 06/200812/2009


Zusammenfassung
Membranbelebungsanlagen erfodern eine hohe Leistungsfähigkeit und einen störungsfreien Betrieb der mechanischen Vorbehandlungsstufe. Dabei ist eine über den Einsatz üblicher Rechen- und Sand-/Fettfanganlagen hinausgehende Vorbehandlung des zu reinigenden Abwassers erforderlich. Insbesondere Haare und faserige Abwasserinhaltsstoffe führen zu Verzopfungen und können infolgedessen zu Verschlammungen an den Membranmodulen führen. Die hydraulische Leistungsfähigkeit wird reduziert.
Ziel des Forschungsvorhabens ist zunächst die Status-Quo-Ermittlung der momentanen Leistungsfähigkeit mechanischer Vorbehandlungsstufen auf ausgewählten Membranbelebungsanlagen anhand von Längsprofilen/Massenbilanzen verschiedener Parameter. Aus weitergehenden Untersuchungen zum verfahrens- und steuerungstechnischen Betrieb von Rechen-, Sand-/Fettfang- und Siebanlagen und den Auswirkungen hinsichtlich der Entnahmeleistung und Betriebssicherheit sollen die Erkenntnisse in die sachgerechte, wirtschaftliche und nachhaltige Ertüchtigung der Vorbehandlungsstufen münden.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:54