Project without external funding

Arbeitspolitik, Sozialpolitik und Ungleichheit (Arbeitspolitik, Sozialpolitik und Ungleichheit)


Project Details
Project duration: 06/201412/2014


Abstract
Lateinamerika gilt seit vielen Dekaden als die Region mit den weltweit höchsten Raten an sozialerUngleichheit. Vor diesem Hintergrund ist es von besonderer Bedeutung, dass seit Beginn des 21.Jahrhunderts zahlreiche lateinamerikanische Regierungen mit dem erklärten Ziel antraten, sozialeUngleichheiten zu verringern. In einigen Ländern wurden die traditionellen Sicherungssysteme reformiert,assistenzialistische Programme eingeführt oder vergrößert, die Mindestlöhne erhöht und die kollektiveLohnverhandlung gestärkt. Im Fall Argentiniens sind diese Tendenzen besonders stark ausgeprägt. Währenddadurch in der letzten Dekade eine Verringerung der Einkommensungleichheit festzustellen ist, so sind dielateinamerikanischen Arbeitsmärkte bis heute durch weit verbreitete, informelle Beschäftigunggekennzeichnet. In den meisten Ländern bleibt unter diesen Umständen die Mehrheit der Bevölkerung vomZugang zu den sozialen Sicherungssystemen ausgeschlossen.Die angestrebte Kooperation verfolgt vor diesem Hintergrund das Ziel, Arbeits- und Sozialpolitiken inLateinamerika zwischen 2000 und 2012 sowie deren Einfluss auf soziale Ungleichheit zu untersuchen. Diebeiden interdisziplinären Forschergruppen ergänzen sich hierfür sehr gut. Die Zusammenarbeit ermöglichtes, sowohl die Wirkungen der Politiken über Ökonometrie quantitativ zu beschreiben als auch derenEntstehung durch eine politökonomische Perspektive zu erklären. Auf der methodologischen Ebene zielt dieKooperation auf eine Triangulation von qualitativen und quantitativen Vorgehensweisen.2

Last updated on 2017-11-07 at 14:55