Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Liegekomfort und Euterverschmutzung bei deutschen Holstein-Kühen in Liegeboxenlaufställen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 20072010


Zusammenfassung
Hochleistende Holsteinkühe werden in Deutschland überwiegend in Liegeboxenlaufställen gehalten. Das Liegeverhalten, als Teil des Ruheverhaltens, nimmt einen hohen Stellenwert bezüglich Regeneration und Leistungsfähigkeit ein. Die Tierverschmutzung und im speziellen die Euterverschmutzung ist hingegen ein wesentlicher Risikofaktor für die Tiergesundheit. Guter Liegekomfort bei geringer Tierverschmutzung ist das Ziel eines optimalen Liegeboxenlaufstalles. Da ein Zusammenhang zwischen großzügigeren Liegeboxenabmessungen und erhöhter Euterverschmutzung vermutet wird, existieren widersprüchliche Empfehlungen für die Boxenabmessungen. Im Rahmen einer epidemiologischen Untersuchung werden daher mögliche Zusammenhänge zwischen der Liegeboxenbeschaffenheit, den Tiergrößen, dem Liegeverhalten, der Tierverschmutzung und dem Management analysiert. Die Frage, ob komfortablere Liegeboxenabmessungen immer mit erhöhter Euterverschmutzung einhergehen oder welche Maßnahmen dies beeinflussen, steht im Vordergrund.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:56