Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Strukturverhältnisse von Beryllium-chlorverbindungen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 19911994


Zusammenfassung
In Fortsetzung von Arbeiten über Systeme der Alkalimetallchloride mit Metall(II)-chloriden wurden die entsprechenden Systeme mit dem kleinsten M2+- ion, mit BeCl2 untersucht. Methoden: Differenz-Thermoanalyse, Röntgenpulveraufnahmen zur Aufstellung der Zustandsdiagramme, Lösungskalorimetrie für Stabilitätsuntersuchungen, Röntgenkristalluntersuchung zur Ermittlung der Kristallstrukturen. In allen Systemen treten Verbindungen mit Koordinationstetraedern um Be2+auf, die im Gegensatz zu den Verbindungen mit dem relativ kleinen Mg2+ auch am absoluten Nullpunkt stabil sind. In den Verbindungen ABe2Cl5 und der Tieftemperaturmodifikation des BeCl2 liegen oligomere [Be4Cl10]-Einheiten mit Adamantanstruktur vor.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:56

Link teilen