Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

' Der Zusammenhang zwischen struktureller Arbeitslosigkeit und Wachstum'


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 08/199910/2002


Zusammenfassung
Beschäftigung und Wachstum sind extrem wichtige Determinanten des Wohlstands breiter Bevölkerungsgruppen einer Volkswirtschaft. Dennoch wurde dem Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Wachstum lange Zeit relativ wenig Beachtung geschenkt. Dieses Phänomen ist leicht zu erklären. Arbeitslosigkeit war zum grossen Teil konjunktureller Natur und war somit für Wachstumstheoretische Fragestellungen nicht relevant, weil der steady-state Pfad nicht tangiert wurde. Dies änderte sich massiv Mitte der achtziger Jahre, als sich immer stärker herauskristalisierte, dass der Grossteil der (vor allem in Kontinentaleuropa) beobachteten Arbeitslosigkeit gleichgewichtiger Natur war und ist. Diese gleichgewichtige Arbeitslosigkeit hat aber massiven Einfluss auf den langfr. Gleichgewichtspfad einer Volkswirtschaft und darf deshalb nicht in Wachstumstheorien fehlen. Der Schwerpunkt der Arbeit soll den Einfluss gewerkschaftl. verursachter Arbeitslosigkeit auf den Wachstumspfad untersuchen . Vor allem die Frage wie Gewerkschaften auf Investition und R&D wirken soll verstärkt nachgegangen werden. Konkret soll versucht werdeneinen gewerkschaftl. organisierten Arbeitsmarkt in ein rudimentäres Schumpeter Wachstumsmodell (basierend auf Aghion/Howitt 1992, Econometrica) einzubauen, um zu untersuchen, welche Konsequenzen dies für die Arbeitslosigkeit und Wachstumsposition einer Volkswirtschaft hat. Die Hoffnung ist, dass sich durch diesen dynamischen Ansatz bessere wirtschaftspolitische Handlungsanweisungen ableiten lassen. In diesem Zusammenhang werden auch wirtschaftspolitische Massnahmen zu untersuchen sein, die beide Grössen, Wachstum und Beschäftigung, zu beeinflussen versuchen und welche Effekte sich einstellen werden. Vor allem die Frage ob sich Trade-Offs ergeben (z.B. bei der Frage nach mehr Wettbewerb oder stärkerer R&D-Subventionierung) ist zu beantworten.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:58