Project without external funding

Vorbereitende Untersuchung für eine Zukunftskonferenz Harz


Project Details
Project duration: 01/199612/1996


Abstract
In dem Punkt wird das Konzept für einen workshop "Nachhaltige Entwicklungen im Harz - Zukünfte einer Kulturlandschafts" vorgestellt, in dem Entwürfe für zukünftige, am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierte Entwicklungen im Harz erarbeitet werden. Die Durchführung einer solchen Veranstaltung ist dem Umweltministerium des Landes Sachsen-Anhalt ein Anliegen.
Innerhalb der Diskussion der Entwicklungen einer Region wird heute vielfach der Begriff der Nachhaltigkeit verwendet. Dies signalisiert den Anspruch, gleichermaßen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte zu berücksichtigen. Konzeptionelle Überlegungen zu nachhaltigen Nutzungsformen innerhalb einer Region machen im Vorfeld die Analyse der Kulturlandschaft notwendig, d.h. die Frage nach den Zusammenhängen zwischen der naturräumlichen Ausstattung, der Nutzung, der territorialen Verfügung und der kulturellen Bedeutung einer Landschaft. Im Harz weisen diese Determinationen von landschaft auf vielfältige Potentiale, Widersprüche und auch auf Konflikte hin. Die Natur wurde in der "Bergbauregion Harz" jahrhundertelang als Objekt der Ausbeutung betrachtet, die Folgen der Zerstörung zeigen sich vielfältig. Die "Fremdenverkehrsregion Harz" stellt sich wiederum als Gebiet dar, in dem man Natur erleben kann. Darüber hinaus bestimmen seit der Wende massive ökonomische Probleme die Situation im Harz, Industriebetriebe wurden abgewickelt, die Arbeitslosen- und die Abwanderungsrate sind hoch.
Im workshop, der in eine Zukunftswerkstatt mündet, werden die Bereiche Fremdenverkehr, Naturschuz etc. nicht einzeln thematisiert. Vielmehr dient der Blick auf die Ganzheit der Landschaft als Grundlage für die sowohl konzeptionelle als auch umsetzungsorientierte Arbeit der Workshopteilnehmer. Als Differenzierung der Region Harz bietet sich die Unterteilung in die Landschaftstypen Berge, Hochfläche, Täler und Rand an, denn diese Typen unterscheiden sich wesentlich in ihren Potentialen, Problemen und Perspektiven.
In dem Projekt wird abschließend die methodische Vorgehensweise für die Durchführung der Zukunftskonferenz Harz konzipiert.

Last updated on 2017-11-07 at 14:58