Project without external funding

3D-Bilddarstellung und Display-Technologie


Project Details
Project duration: 05/199805/2003


Abstract
Seit 1992 werden im Fachgebiet 3D Bildwiedergabe- und Verarbeitungsverfahren, auf dem neuen Stand der Technik aufsetzend, weiterentwickelt. Auf der CeBIT-Messe ?98 konnte ein erstes Labormodell eines personenadaptiven 3D-Monitors vorgestellt werden. Es handelt sich um einen personenbezogenen autostereoskopen 3D-Monitor, der zusammen mit einer leistungsfähigen Rechnerunterstützung vor allem in der Medizintechnik und Telepräsenz eingesetzt werden soll, da er in Kombination mit einem Head-Tracker eine dreidimensionale Sicht aus gewünschten Richtungen ohne zusätzliche Brillen-Hilfsmitel erlaubt. Der Vorteil des hier entwickelten und patentierten adaptiven 3D-Monitors liegt gegenüber anderen Verfahren darin, dass er die sonst erforderlichen mikromechanischen Operationen vermeidet und dass bestehende Flachbild-Monitore durch Hinzufügen von Komponenten 3D-fähig aufgerüstet werden können. Für eine mögliche spätere weltweite Vermarktung dieses adaptiven 3D-Systems ist das Fachgebiet eine Kooperation mit der Fraunhofer-Gesellschaft eingegangen.
Aufsetzend auf dem erworbenen Know-how-Vorsprung gegenüber anderen Institutionen und Firmen wurde ein neues Prinzip für ein sogenanntes "Hologramm-Display" entwickelt, das mit selbst-justierenden Laserstrahl-Einheiten bistabile mnematische Füssigkristall-Displays beschreiben und löschen kann. Solche Displays werden für mehrere Personen gleichzeitig eine volle dreidimensionale Sicht eines Bildes ohne irgendwelche Zusatzhilfsmittel bieten. Es ist vorgesehen, im Rahmen eines BMBF-Verbundprojektes aus dieser Innovation einen Prototyp zu entwickeln und als Weltneuheit zu präsentieren. Da dieses Display-Verfahren auch eine photomechanische Realisierung von dreidimensionalen Bildern erlaubt, ist eine Applikation in der Radiologie und Computertomographie vorgesehen. Der Einsatz in der Medizintechnik wurde mit leitenden Medizinern in gemeinsamen Seminaren vorereitet. Es ist vorgesehen, erste DIN A2-große, dreidimensionale Photo-Display-Modelle von Bildern aus der Computertomographie im Jahr 2000 in Krankenhäusern zu testen.


Principal Investigator


Co-Investigators

Last updated on 2017-11-07 at 15:00