Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Naturphilosophie; Naturbegriffe


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 20032017


Zusammenfassung
Zu den Hauptthemen der Forschung von Kristian Köchy zählen neben Fragen der Wissenschaftsphilosophie und der Wissenschaftsethik vor allem auch historische und systematische Studien zur Naturphilosophie und zum Naturbegriff. Dabei liegt einer der historischen Schwerpunkte im Bereich der Naturphilosophie des Deutschen Idealismus (Kant, Schelling). Eine Erweiterung auf die Naturphilosophie von Leibniz hat bereits stattgefunden, die Naturphilosophie des Aristoteles soll folgen. Systematisch geht es auch um die Rolle der Naturphilosophie heute, um die Funktion von naturphilosophischen Vorannahmen in komplexen Forschungsprogrammen der Naturwissenschaft sowie um die Bedeutung solcher naturphilosophischer Überlegungen in der ethischen Reflexion (vgl. Projekte Bioethik und Philosophie der Umweltwissenschaften). Zu dem organisatorischen Netzwerk dieses Forschungsthemas gehören neben der Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Philosophie in Kassel (Heinemann, Michelini, Stederoth) vor allem die Kooperation mit dem Wuppertaler Naturphilosophen Prof. Dr. G. Schiemann (http://www.fba.uni-wuppertal.de/philosophie/lehrgebiet4.html/gregorschiemann.html), mit dem gemeinsam das Publikationsprojekt „Natur im Labor" 2007 umgesetzt wurde. Gemeinsam mit anderen Kollegen aus der Naturphilosophie wurde auch ein Netzwerk von Naturphilosophinnen und -philosophen initiiert, das einen institutionellen Ort an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft FEST (Heidelberg) hat (http://www.naturphilosophie.org/). Mitglieder dieser Arbeitsgruppe sind u.a. Prof. Dr. Dr. B. Falkenburg, Dortmund (http://ifpp.fk14.tu-dortmund.de/cms/ifpp/de/personen/professoren/falkenburg.html), Prof. Dr. M. Gerhardt, Oldenburg (http://www.staff.uni-oldenburg.de/myriam.gerhard/), Prof. Dr. G. Hartung, Wuppertal (http://www.fba.uni-wuppertal.de/philosophie/lehrgebiet3.html/gerald_hartung.html), Prof. Dr. N. Karafyllis, Braunschweig (http://www.karafyllis.de/ ), Prof. Dr. U. Krohs, Münster (http://www1.uni-hamburg.de/Biophilosophie/krohs.html), Prof. Dr. G. Schiemann, Wuppertal, Prof. Dr. R. Schulz, Oldenburg (http://www.staff.uni-oldenburg.de/reinhard.schulz/). In diesem Kreis soll u.a. dem Anliegen einer Naturphilosophie in Deutschland ein institutioneller Rahmen gegeben werden. Zudem sind eine Reihe von Einzelprojekten und Publikationen zur Naturphilosophie geplant. http://www.naturphilosophie.org/.

Neben den Veranstaltungen an der FEST Heidelberg wurden im Rahmen des Projektes u.a. folgende Tagungen umgesetzt: 12.04.2008 Warum noch zwischen Natur und Technik unterscheiden? Ein naturphilosophisches Gespräch zwischen N. Karafyllis (Frankfurt) und P. Janich (Marburg), Organisation K. Köchy gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Kummer (Hochschule für Philosophie, München), Prof. Dr. Gregor Schiemann (Universität Wuppertal), Ort: Hochschule für Philosophie München, SS 2009 Darwin und die Philosophie. Ringvorlesung anlässlich des Darwin-Jahres 2009 an der Universität Kassel, (Organisation K. Köchy) in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Hofgeismar unter Teilnahme von: E.M. Engels (Tübingen), K. Köchy (Kassel), C. Kummer (München), P. McLaughlin (Heidelberg), J. Voss (Frankfurt); 14.06.2010 Welche Natur sollen wir schützen? Zur Beziehung zwischen Naturphilosophie und Umweltethik. Thementag an der Universität Kassel im Rahmen der Kooperationsvereinbarungen mit dem Stipendienprogramm „Umweltethik" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unter Teilnahme von K. Ott (Greifswald), K. Köchy (Kassel), G. Heinemann (Kassel), Universität Kassel. 17.-19.06.2011 Verantwortung für das Leben. Zur Aktualität von Hans Jonas. Tagung an der Evangelischen Akademie Hofgeismar in Kooperation mit der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft FEST (Heidelberg, Prof. Dr. G. Hartung), der Hochschule Darmstadt (Prof. Dr. J. Schmidt) und der Evangelischen Akademie Hofgeismar (Dr. G. Hoffmeister) unter Teilnahme von K. Köchy (Kassel), F. Michelini (Trento/Kassel), U. Lenzig (Jülich), R. Becker (Kiel), C. Hubig (Darmstadt), J. Schmidt (Darmstadt), M. Werner (Utrecht), S. Gammel (Darmstadt), P. Kunzmann (Jena).


Forschungsfelder


Zuletzt aktualisiert 2017-01-11 um 17:05