Project without external funding

Die Daseinsanalytik Martin Heideggers und die Kritik der soziologischen Vernunft


Project Details
Project duration: 06/199812/2003


Abstract
In diesem Forschungsvorhaben geht es zunächst darum gehen zu klären, war-um die Daseinsanalytik in den Sozial- und Kulturwissenschaften im allgemei-nen, in der Soziologie im besonderen bisher vergleichsweise wenig Beachtung gefunden hat und, wenn überhaupt, in einer eher beiläufigen und selektiven Weise rezipiert, kritisiert und beansprucht worden ist. Darüber hinaus soll eini-ges zur Überwindung dieses unbefriedigenden Zustands getan und geprüft werden, welche Herausforderungen, Inspirationen und Anschlußmöglichkeiten Sein und Zeit für die philosophische Selbstbesinnung dieser Wissenschaften bietet. Es wird angenommen, daß eine Möglichkeit dieser Art darin besteht, am Leitfaden der Daseinsanalytik die Bedingungen der Möglichkeit, die Tragweite und die Grenzen empirisch-humanwissenschaftlicher Erkenntnis zu erhellen, die Daseinsanalytik also in diesem "kantischen" Sinne als ein Medium der Kritik der sozialwissenschaftlichen Vernunft aufzufassen. Die wichtigsten der zu be-handelnden Problemkomplexe sind: 1. Der europäische Nihilismus, die Grund-lagenkrise der Wissenschaften und das Weltanschauungsproblem, 2. Subjekt, Mensch, Leben, Existenz, Dasein: Die anthropologische Wende in der neueren Philosophie und die Daseinsanalytik, 3. Die Humanwissenschaften in Heideg-gers Wahrnehmung und Beurteilung, 4. Heideggers (Nicht-)Verhältnis zur So-ziologie: Hintergründe, Aspekte, Folgen, 5. Die Daseinsanalytik als Kritik der sozialwissenschaftlichen Vernunft.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 15:01