Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Feasibility of Indicators of Researchers’ Geographical Mobility and Career Paths (MOMO II) (MOMO II)


Zusammenfassung
Mit dem Projekt "Human Resources in Research & Development: Monitoring System on Career Paths and Mobility Flows" (kurz MOMO) untersuchten Kerstin Janson, Harald Schomburg und Ulrich Teichler vom 2004 bis 2005 die Mobilität von Hochqualifizierten in ausgewählten europäischen Ländern. Untersucht wurde sowohl die transnationale Mobilität als auch diejenige zwischen Regionen und Berufsbereichen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Norwegen, Schweden, Polen und der Tschechischen Republik. Als Nachfolgeprojekt startete das Projekt "Feasibility of Indicators of Researchers’ Geographical Mobility and Career Paths" (MOMO II) im Dezember 2005. In diesem Projekt wurden unter Einbeziehung von sechs Ländern (Deutschland, Frankreich, Niederlande, Norwegen, Polen und Vereinigtes Königreich) Aussagekraft und statistische Tragfähigkeit ausgewählter Indikatoren zur geographischen Mobilität und der Karriereentwicklung von Forscherinnen und Forschern in Europa mit vorhandenen Datenquellen insbesondere Mikrozenzus getestet. Die Studie wurde von der Europäischen Union gefördert und vom Institute for Prospective Technological Studies (IPTS) in Sevilla, Spanien, koordiniert.


Schlagwörter
Mobilität


Forschungsfelder


Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 13:48