Drittmittelprojekt

Demografische Auswirkungen auf das mobilitätsbezogene Nutzerverhalten (DAmoNuNo) (HOLM)


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 01/201612/2016


Zusammenfassung



1. PROJEKTZIEL



Durch die sinkenden und sich verschiebenden Einwohnerzahlen
sowie den Rückgang von jungen Menschen und das erhöhte Klimabewusstsein der
Bevölkerung vermindert sich die Inanspruchnahme des ÖPNV. Eine tragende
Einnahmequelle der öffentlichen Verkehrsträger schwindet somit konstant. Die
Urbanisierung induziert mit ihren Effekten eine verdichtete Nachfrage nach
Verkehrsmitteln in Städten. Gleichzeitig sinkt die Gesamtnachfrage in
ländlichen Regionen und Vororten, während der Bedarf einzelner Personen auf dem
Land konstant bleibt. Die Sicherung der Erreichbarkeit
von Einrichtungen der Daseinsvorsorge sowie der Erhalt bzw. die Erhöhung
individueller Mobilitätschancen sind
daher zentrale Herausforderungen für die Mobilitätsanbieter.



Mit dem Projekt DAmoNuNo sollen aktuelle Verkehrskonzepte
und Infrastruktureinrichtungen analysiert werden. Daraufhin können
Zukunftsszenarien für ein angepasstes und flexibles Mobilitätsangebot im Hinblick auf die Megatrends Urbanisierung,
demografischer Wandel und Klimawandel aufgezeigt werden. Zu dem erfolgreichen
Abschluss des Vorhabens soll ein Konzept vorgelegt werden, welches
bedarfsgerechte Lösungsansätze zur Etablierung eines auf die Problematik des
demografischen Wandels angepasstes Mobilitätsangebot beinhaltet. Die
Erkenntnisse sollen im Rahmen von überregionalen Workshops mit Mobilitätsanbietern
erörtert werden, um übergreifende Handlungsstrategien abzuleiten.

2. FORSCHUNGSFRAGEN

  • Welche Auswirkungen des demografischenWandels auf das Mobilitätsverhalten können auf Basis des aktuellen Forschungsstandes identifiziert werden?
  • Welche Zukunftsszenarien in Bezug auf die identifizierten Einflussfaktoren können abgeleitet werden?
  • Welche Handlungsempfehlungen lassen sich für den ÖPNV in Nordhessen ableiten?

Zuletzt aktualisiert 2018-30-11 um 11:00