Project without external funding

MILLENIUM ASSESSMENT- Millennium Ecosystem Assessment


Project Details
Project duration: 12/200206/2004


Abstract
Zielsetzung
Übergeordnetes Ziel des "Millennium Ecosystem Assessment" (MA) ist, Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit wissenschaftliche Informationen über die Konsequenzen von Eingriffen in Ökosysteme auf den Menschen zu liefern sowie Optionen aufzuzeigen, wie auf Änderungen in Ökosystemen reagiert werden kann. Dieses Hauptziel kann untergliedert werden in folgende strategische Ziele:
  • Die besten und neuesten Informationen über Ökosystemgüter und -leistungen sollen zusammengetragen werden, um Politik- und Managemententscheidungen zu unterstützen.
  • Aufbau von Kompetenzen auf allen Ebenen, um eine integrierte Ökosystemanalyse vorzunehmen sowie die weiterführende Diskussion dieser Ökosystemanalyse zu gewährleisten.
Die Hauptadressatengruppe des MA sind internationale Konventionen, welche Ökosysteme zum Gegenstand haben, nationale Regierungen, die zivile Öffentlichkeit sowie der private Sektor. Das MA liefert Informationen, um Kompetenzen aufzubauen und zu unterstützen. Es will aber keine politischen Ziele setzen oder bestimmte politische Entscheidungen bzw. Entscheidungsprozesse beeinflussen. Das MA ist folglich als politikrelevant aber nicht als politiksteuernd zu betrachten.

Ergebnis
Im Rahmen des MA wurde ein globales Modellexperiment durchgeführt, um quantitative Szenarien zu entwickeln. Für diese Experiment wurden mehrere globale Modelle gekoppelt und getestet. Die dafür verwendeten Ein- und Ausgabedaten wurden entsprechend harmonisiert. Die Modelle wurden weich gekoppelt, das heißt die Ausgabedaten einiger Modelle dienen als Eingabe für andere Modelle. Mit Hilfe der Modelle werden umfassende quantitative globale Informationen über wichtige Aspekte der Ökosysteme, ihrer Funktionen sowie ihrer Auswirkungen auf den Menschen zur Verfügung gestellt. Die quantitativen Szenarien beschreiben die Lebensmittelproduktion, den Stand der Frischwasserressourcen, der Landbedeckung und -nutzung, die Fischereierträge sowie andere wichtige Indikatoren der Ökosysteme. Alle Modelle wurden mit einem Satz von Treiberkräften betrieben. Diese Treiberkräfte sind konsistent mit den qualitativen Szenarien ("Storylines"), die von der Szenarienarbeitsgruppe entwickelt wurden. Die quantitativen Szenarien werden in einem iterativen Verfahren mit den qualitativen Szenarien harmonisiert. Das Zentrum hat dieses globale Modellexperiment koordiniert und mit dem WaterGAP Modell einen eigenen Beitrag zu diesem Experiment geliefert.

Weiterführung
Die wesentlichen Treiberkräfte und Modellergebnisse sind auf der projekteigenen Webseite detailliert dargestellt (www.usf.uni-kassel.de/ma-gmgroup/default.htm). Allgemeine Informationen zum Millennium Ecosystem Assessment sind unter http://www.millenniumassessment.org zu finden.


Last updated on 2017-11-07 at 15:05