Project without external funding

Qualitative Inhaltsanalyse klassischer Texte der Musikästhetik


Project Details
Project duration: 04/201509/2019


Abstract

In der üblichen Darstellung werden die zu ihrer jeweiligen Zeit vorherrschenden musikästhetischen Konzepte und Funktionen vor allem als historisch-transitorisch dargestellt. Die Lobpreisung Gottes gehört somit ins Mittelalter, stilisierte Affekte kennzeichnen Barockmusik, Emotionen die Romantik und Eigengesetzlichkeit die Moderne. In diesem Forschungsprojekt abstrahieren wir in heuristischer Weise von den jeweiligen historischen Kontexten. Mit Prinzipien der qualitativen Inhaltsanalyse werden stattdessen über die Jahrhunderte immer wiederkehrende Motive der Musikästhetik identifiziert, was neuen Raum für die Diskussion ihrer jeweiligen Relevanz schafft. Das Kategoriensystem zur Codierung ist fertig gestellt und wurde bereits auf einen breiten Textkorpus angewendet. Eine konkrete Umsetzung fand das Verfahren in folgender Examensarbeit:

Uebach, Wilhelm (2019): Qualitative Inhaltsanalyse klassischer Texte der romantischen Musikästhetik. Universität Kassel, FB01, Institut für Musik, Staatsexamensarbeit.




Principal Investigator

Last updated on 2020-29-06 at 18:15