Beitrag in einem Sammelband
Kindheit und Grundschule.



Details zur Publikation
Autor(inn)en:
Heinzel, F.
Herausgeber:
Krüger, H.-H.; Grunert, C.
Auflage:
2
Verlag:
VS-Verlag
Verlagsort / Veröffentlichungsort:
Wiesbaden
Publikationsjahr:
2010
Seitenbereich:
595-618
Buchtitel:
Handbuch Kindheits- und Jugendforschung

Zusammenfassung, Abstract
In diesem Beitrag wird zunächst die historische Entwicklung der
grundschulpädagogischen Konzepte seit der Einrichtung der Grundschule
durch Artikel 148 der Weimarer Verfassung im Jahre 1919 skizziert.
Hierbei wird besonders auf die jeweiligen Vorstellungen von
"Kindgemäßheit" und ihre Stellung zwischen "Kindzentriertheit" und "Gesellschaftszentierung" eingegangen. Anschließend werden in Kapitel 2
zentrale Begriffe und theoretische Ansätze zum Verhältnis von Kindheit
und Grundschule erörtert. Reifungs- und Stufenmodelle,
lernpsychologische- und sozialisationstheoretische Ansätze sowie das
Theoriekonzept der Neuen Kindheitsforschung und sozial- konstruktivistische Lerntheorien werden in ihrer Bedeutung für das Bild
des Grundschulkindes und den Unterricht in der Grundschule umrissen. In
Kapitel 3 werden Ergebnisse quantitativer und qualitativer Studien
dargestellt, die sich auf acht zentrale Bereiche von Grundschulforschung
beziehen. Dabei wird besonders auf die Berücksichtigung von Kind- und
Schülerperspektiven eingegangen. Zuletzt werden in Kapitel 4
Wechselbezüge zwischen der Grundschule und anderen
Sozialisationsinstanzen thematisiert und Umrisse einer
generationenvermittelnden Grundschule entworfen.




Autor(inn)en / Herausgeber(innen)


Forschungsfelder


Zuletzt aktualisiert 2019-25-07 um 10:31