Conference proceedings article
Unterschiedliche Wahrnehmungen als gravierendes Hemmnis im Wissenstransfer zur Tiergesundheit



Publication Details
Authors:
Hoischen-Taubner, S.; Sundrum, A.; Bielecke, A.
Editor:
Häring, A. M.; Hörning, B.; Hoffmann-Bahnsen, R.; Luley, H.; Luthardt, V.; Pape, J.; Trei, G.
Publisher:
Verlag Dr. Köster
Place:
Berlin
Publication year:
2015
Pages range:
576-579
Book title:
Beiträge zur 13. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau. Am Mut hängt der Erfolg: Rückblicke und Ausblicke auf die ökologische Landbewirtschaftung.
ISBN:
978-3-89574-885-1

Abstract
Im Mittelpunkt einer aktuellen Studie stand die Identifikation potentieller Hemmnisse im Prozess eines zielführenden {\glqq}Wissenstransfers{\grqq} im Zusammenhang mit den erforderlichen Verbesserungen des Tiergesundheitsstatus auf landwirtschaftlichen Betrieben. In dem stakeholder- orientierten Vorhaben wurden die Perspektiven von Vertretern verschiedener Interessensgruppen mithilfe von Instrumenten der Kommunikationswissenschaften reflektiert. Die Ergebnisse ergaben erhebliche Unterschiede in der Wahrnehmung und Beurteilung von Tiergesundheit. Die bisherige Konzeption und Organisation des {\glqq}Wissenstransfers{\grqq} in Form eines {\glqq}Technologietransfers{\grqq} ist im Kontext der Tiergesundheit nicht zielführend und bedarf einer grundlegenden Revision, sofern der Transfer zu einer Verbesserung der Situation beitragen soll. Ausgangspunkt und Voraussetzung für Verbesserungen ist die Festlegung von Zielgrö{ß}en (z.B. zulässige Prävalenzraten von ausgewählten Produktionskrankheiten), welche allen Stakeholder-Gruppen als gemeinsame Orientierung dienen.

Last updated on 2019-09-07 at 13:01