Edited book
Wasserkultur. Beiträge zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung



Publication Details
Authors:
Ipsen, D.
Editor:
Ipsen, D.; Cichorowski, G.; Schramm, E
Publisher:
Analytica
Place:
Berlin
Publication year:
1998
Title of series:
Stadtökologie
Number in series:
2
ISBN:
3-929342-32-4

Abstract
Für die Mehrheit der Städter ist die Nutzung von Wasser selbstverständlich. Die moderne Stadt hat die Versorgung und Entsorgung von Wasser dem Blick der Bürger entzogen. Probleme der Wassergewinnung, der Entsorgung und der Ausbau der Kanalisation werden rein technisch administrativ ünter Ausschluß der Öffentlichkeit\" gelöst. Verantwortlichkeit und Kompetenz der Einwohner als Voraussetzung für ein Problembewußtsein sind, anders als in vorangegangenen Jahrhunderten, nicht mehr notwendig. Als was wird Wasser dabei wahrgenommen? Inwieweit prägen kulturelle Aspekte den Umgang mit Wasser? Welche technischen, ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkte sind für eine nachhaltige Wasserwirtschaft von Bedeutung? Die städtischen Wasserprobleme konzentrieren sich auf die stoffliche Seite, die sich als reine Gefährdung der Ressource Wasser darstellt und die soziale Seite, die durch eine strukturell bedingte Verminderung des Problembewußtseins gekennzeichnet ist. Beide Seiten des städtischen Umgangs mit Wasser sind eng aufeinander bezogen. Unter dem Begriff Wasserkultur werden die verschiedenen Seiten des Wassers in ihrem Bezug aufeinander verstanden. So finden sich in der Wasserkultur die rechtlichen Normen, die Wassertechnik, -ökonomie, die Stadtökologie und die gesellschaftlichen Umgangsweisen mit Wasser in einem Kontext wieder. In der vorliegenden Veröffentlichung skizzieren Natur- und Sozialwissenschaftler, Ingenieure, Architekten und Planer sowie Psychologen die gegenwärtige Wasserkultur, ihre Probleme und Wege zur Nachhaltigkeit. Es werden Bausteine für eine neue Wasserpolitik und Überlegungen zu einem Leitbild nachhaltiger Stadtentwicklung formuliert.


Authors/Editors

Last updated on 2019-25-07 at 10:20