Authored book
(mit Volker Mihr) Sozialreform als Bürger- und Christenpflicht. Aufzeichnungen, Briefe und Erinnerungen des leitenden Ministerialbeamten Robert Bosse aus der Entstehungszeit der Arbeiterversicherung und des BGB (1878-1892)



Publication Details
Authors:
Tennstedt, F.; Winter, H.
Publisher:
Kohlhammer
Place:
Stuttgart
Publication year:
2005
ISBN:
978-3170187931

Abstract
Die Darstellung dokumentiert das private und dienstliche Wirken des späteren preußischen Kultusministers Robert Bosse (1832-1901) aus seiner Zeit als Spitzenbeamter der inneren Reichsverwaltung unter Bismarck. Mittelpunkte bilden seine private Korrespondenz und Tagebuchaufzeichnungen einerseits und seine „Erinnerungen eines alten Beamten" andererseits, deren Veröffentlichung seinerzeit von Reichskanzler Bülow verhindert wurde. Neben zahlreichen Informationen zur Entstehung der Arbeiterversicherungsgesetze und des BGB bieten die Aufzeichnungen aufschlussreiche Einblicke in die protestantische Glaubenswelt und Lebensführung eines höheren Beamten der Bismarckzeit. Bosse war ein von der Erweckungsbewegung erfasster Protestant, der sich in seiner Lebensführung sowie seinen politischen Vorstellungen von den Grundgedanken eines konservativ geprägten, aber nicht intransigent-orthodoxen Christentums leiten ließ. Eine ausführliche Einleitung, erläuternde Anmerkungen, ein Personenregister mit Kurzbiographien aller erwähnten Personen und Abbildungen erleichtern den Zugang zu den gut lesbaren Quellen aus dem Arkanum der Ministerialbürokratie. Sie ergänzt die bisher vorliegenden Quellensammlungen zur Geschichte des deutschen Kaiserreichs in einer sehr persönlichen Art und Weise.

Last updated on 2019-25-07 at 12:30