Aufsatz in einer Fachzeitschrift
Biomechanische Grundlagen des Startsprungs im Schwimmen



Details zur Publikation
Autor(inn)en:
Kibele, A.; Fischer, S.; Biel, K.
Publikationsjahr:
2011
Zeitschrift:
Sportwissenschaft
Seitenbereich:
202-215
Jahrgang/Band:
41
ISSN:
0342-2380

Zusammenfassung, Abstract
Der Startsprung im Schwimmen stellt sowohl für den Individualwettbewerb auf den kurzen Schwimmdistanzen als auch für den Staffelwettbewerb eine wesentliche Voraussetzung für den Wettkampferfolg dar. Mit der Einführung eines längeren und steiler angestellten Startblocks, der über eine zusätzliche Abdruckhilfe für die Fü{ß}e verfügt sowie eine seitlich angebrachte Halterung von Handgriffen erlaubt, wird die Startleistung zukünftig an Bedeutung gewinnen. Waren bislang gleicherma{ß}en Greifstarts und Schrittstarts in internationalen Wettkämpfen zu beobachten, so spricht vieles dafür, dass sich letztere Starttechnik angesichts der neuen Startblockkonstruktion durchsetzen wird. Mit dem vorliegenden Beitrag werden mit der Einführung des neuen Startblocks die bisherigen Erkenntnisse zum Schwimmstart mit dem herkömmlichen Block zusammengefasst. Nach einleitenden Erläuterungen zur Abschätzung der Startleistung werden Befunde zu den unterschiedlichen Absprungtechniken, zum Eintauchen und zur Kraftentfaltung auf dem Block diskutiert. In der Summe konnten tendenzielle Vorteile für den Schrittstart (mit einer anfänglichen Körpergewichtsbelastung auf dem hinteren Bein) sowie ein flaches Eintauchen ausgemacht werden. Durch den Drehimpuls um die Breitenachse werden dabei günstige Bedingungen geschaffen, die einen steilen Wassereintritt (verbunden mit einem Delphinbeinschlag bei zuvor überstreckter Hüfte) ermöglichen. Letztlich werden in dem Beitrag auch Erkenntnisse zum Staffelstart und der hier zu erwartenden Änderung in der Bewegungstechnik durch den neuen Startblock aufgegriffen.


Schlagwörter
Angular momentum, Biomechanical analysis, Biomechanische Analyse, Drehimpuls, Relay start, Schwimmstart, Staffelstart, Swimming start, Training control, Trainingssteuerung


Autor(inn)en / Herausgeber(innen)


Forschungsfelder


Zuletzt aktualisiert 2019-25-07 um 13:54