Beitrag in einem Tagungsband
Gebrauchstauglichkeit von Icons mobiler Fahrgastinformationssysteme in Bezug auf jüngere und ältere Nutzer



Details zur Publikation
Autor(inn)en:
Radziwill, M.; Kniewel, R.; Schmidt, L.
Herausgeber:
Wienrich, C.; Zander, T. O.; Gramann, K.
Verlag:
Universitätsverlag der TU Berlin
Verlagsort / Veröffentlichungsort:
Berlin
Publikationsjahr:
2016
Seitenbereich:
82-86
Buchtitel:
Trends in Neuroergonomics: 11. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme (Berlin 2015)
ISBN:
9783798328037

Zusammenfassung, Abstract

Zur Entwicklung gebrauchstauglicher Smartphone-Applikationen kann neben software-ergonomischen Standards und Richtlinien u. a. auch auf Styleguides und Patterns zurückgegriffen werden. Für Icons, welche gerade auf kleinen Displays eine zentrale Rolle bei der Dialoggestaltung spielen, existieren dagegen keine einheitlichen Standards und anwendungsspezifische Empfehlungen. So weisen heutige Applikationen für gleiche Funktionen verschiedene Gestaltungslösungen auf. Icons können vor allem in Bezug auf unerfahrene, ältere Nutzer zu Nutzungsbarrieren führen, da diese oftmals nicht in der Lage sind, den Bedeutungsinhalt richtig zu interpretieren. Um Erkenntnisse zur altersunabhängigen Gestaltung von Icons im Bereich mobiler Fahrgastinformationssysteme zu generieren, wurden fünf Icon-Sets mit zwei unabhängigen Stichproben (Ma=57,8 Jahre und Mj=26,8 Jahre) evaluiert. Dabei konnte gezeigt werden, dass für Icons in heutigen Applikationen signifikante Unterschiede in Bezug auf die Erkennungsleistung zwischen älteren und jüngeren Nutzern bestehen. Außerdem konnte gezeigt werden, dass durch den Einbezug von Nutzern in den Icon-Gestaltungsprozess die Erkennungsleistung verbessert, und somit eine effektivere Nutzung ermöglicht werden kann.




Autor(inn)en / Herausgeber(innen)

Zuletzt aktualisiert 2019-25-07 um 16:28