Andere Publikation (z.B. Zeitungsartikel, populärwissenschaftliche Darstellung)
Einfach mal runterkommen – Sub, sub and away: Die gekachelte Tristesse der U-Bahn ist kein Sehnsuchtsort. Doch in Düsseldorf wird der Abgrund gerade neu erfunden – als grandioser Kunst- und Architekturraum, Süddeutsche Zeitung, 22.02.2016



Details zur Publikation
Autor(inn)en:
Klussmann, H.
Verlag:
Süddeutsche Zeitung
Publikationsjahr:
2016
Seitenbereich:
TBD

Zusammenfassung, Abstract


An diesem Samstag wird die knapp 850 Millionen Euro teure, 3,4 Kilometer lange Linie eröffnet. Sechs denkwürdig experimentelle U-Bahnhöfe, die täglich von mehr als 50 000 Menschen besucht werden, machen dann aus Düsseldorf die abgründigste Stadt Deutschlands: eine Stadt mit einem gewaltigen unterirdischen Kunstareal.



15 Jahre wurde an dem kühnen Projekt gearbeitet. Die Vision ist jetzt befahrbar.




Schlagwörter
architectur, art and architecture, cooperative planning, Duesseldorf, Düsseldorf, Heike Klussmann, interdisciplinary planning, interdisziplinäre Planung, kooperative Planung, Kunst und Architektur, Metro, netzwerkarchitekten, neue Materialentwicklung, new material development, Städtebau, Subway, U-Bahn, urban planning, Wehrhahn-Linie


Autor(inn)en / Herausgeber(innen)

Zuletzt aktualisiert 2018-12-11 um 08:30