Report
Epidemiologische Studie zur Entwicklung von MRSA (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) in ökologisch wirtschaftenden Schweinebetrieben



Publication Details
Authors:
Blaha, T.; Sundrum, A.
Publication year:
2011
Pages range:
TBD

Abstract
In den letzten Jahren gewinnt das Vorkommen der nutztierassoziierter MRSA (livestock associated MRSA) in Schweinebeständen zunehmend an Bedeutung. In dieser Studie sollte das Vorkommen von MRSA in ökologisch wirtschaftenden Schweinebeständen untersucht werden Dazu wurden 42 ökologisch wirtschaftende Bestände unterschiedlicher Produktionsstufen (Mastbestände, Ferkelerzeuger, geschlossene Systeme) im gesamten Bundesgebiet beprobt. Im Vergleich zu den Ergebnissen des EH-Verbundvorhabens des BMELV zur MRSA-Problematik in konventionell wirtschaftenden Schweinebeständen ist das Vorkommen von MRSA in ökologisch bewirtschafteten Schweinebeständen erheblich geringer. Die Bestimmung der spa-Typen der MRSA-Isolate aus insgesamt 11 MSRA-positiven ökologisch wirtschaftenden Schweinebeständen ergab ein gehäuftes Auftreten der spa-Typen t011 und t034. Diese spa-Typen werden dem Komplex der livestock-associated MRSA zugeordnet und sind auch in konventionell wirtschaftenden Beständen gehäuft nachgewiesen worden. Bei der Ausbreitung von MRSA handelt es sich um ein multifaktorielles Geschehen. Die grö{ß}te Bedeutung kommt dabei vermutlich dem vergleichsweise geringen Tierverkehr und der bevorzugten Betriebsform des geschlossenen Systems in der ökologischen Landwirtschaft zu. Dies führt voraussichtlich zu einem verminderten Risiko des Eintrags von MRSA. Zudem können sich MRSA, die möglicherweise über Tierzukauf oder Remontierung von Jungsauen in den Bestand gelangt sind, schlechter ausbreiten. Es gilt nun, die Eintragsquellen von MRSA in die ökologische Schweinehaltung in weiterführenden Studien zu untersuchen und durch regelmä{ß}ige Untersuchungen von Tieren und Umgebung die Ausbreitung von MRSA weiter einzudämmen.


Authors/Editors

Last updated on 2019-25-07 at 19:43