Monographie
Kräftemessen. Betriebe und Beschäftigte im Reproduktionskonflikt



Details zur Publikation
Autor(inn)en:
Heiden, M.; Jürgens, K.
Verlag:
edition sigma
Verlagsort / Veröffentlichungsort:
Berlin
Publikationsjahr:
2013
Titel der Buchreihe:
Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung
Bandnr.:
156
ISBN:
978-3-8360-8756-8

Zusammenfassung, Abstract
Überforderung, Erschöpfung, Burnout – der öffentlicheDiskurs kommt an diesen Begriffen längst nicht mehrvorbei. Und spätestens seit die Krankschreibungen infolgepsychischer Symptome so eklatant zugenommenhaben, bezweifelt kaum mehr jemand, dass die Betriebegefordert sind, mehr für einen nachhaltigen Umgangmit der Arbeitskraft ihrer Beschäftigten zu tun. DiesesBuch greift diese Debatte auf, aber es nimmt eine anderePerspektive ein. Statt abermals nur die Ursachenund Formen des Kräfteverschleißes zu diskutieren, stelltes die Frage: Woraus schöpfen Beschäftigte eigentlichihre Arbeits- und Lebenskraft? Wodurch halten sie sichaktionsfähig und wie widerstehen sie der Überbeanspruchung?Dieser Ansatz erfordert, sensibel die Lebensgestaltunginsgesamt – nicht nur die Arbeitsanforderungen– in den Blick zu nehmen. Heiden und Jürgens tundas hier anhand von Fallstudien in der Industrie, imHandwerk und im Dienstleistungssektor. Betrachtet man,womit sich die Beschäftigten stabilisieren (möchten) undwas sie in Arbeit und Alltag oft daran hindert, dann zeigtsich auch: Herkömmliche betriebliche Antworten auf denReproduktionskonflikt laufen vielfach ins Leere, weil siedie Kräfte, um die es zentral geht, falsch bemessen.


Autor(inn)en / Herausgeber(innen)


Forschungsfelder


Zuletzt aktualisiert 2019-25-07 um 09:57