Beitrag in einem Sammelband
Arbeitsorganisation und Benutzerunterstützung



Details zur Publikation
Autor(inn)en:
Künzer, A.; Oehme, O.; Schmidt, L.; Schlick, C.; Luczak, H.
Herausgeber:
Pfeifer, T.; Schmitt, R.
Verlag:
Springer
Verlagsort / Veröffentlichungsort:
Berlin
Publikationsjahr:
2006
Seitenbereich:
17-23
Buchtitel:
Autonome Produktionszellen: Komplexe Produktionsprozesse flexibel automatisieren
ISBN:
3540292144

Zusammenfassung, Abstract
Die Fähigkeit, komplexe Bearbeitungsprozesse mit einem maximalen Grad an Selbstständigkeit über einen längeren Zeitraum zuverlässig und störungsfrei durchzuführen, stellt das herausragende Leistungsmerkmal Autonomer Produktionszellen dar. Gleichzeitig müssen Prozessablauf und -zustand transparent und jederzeit für den Benutzer ersichtlich sein und ihn bei der Umsetzung der Werkstücksolldaten zum Fertigteil von beanspruchenden Routineaufgaben weitgehend entlasten. Dabei soll die Leistungsfähigkeit und Kreativität des Benutzers durch innovative Unterstützungssysteme angemessen gefördert werden. Dabei ergeben sich aus Sicht der Arbeitsgestaltung unter anderem folgende Fragen: Welche Arbeitsorganisation ist angemessen, so dass Menschen mit computergestützten Produktionsmaschinen in autonomen organisatorischen Einheiten mit kooperativen Aufgabenbezügen zu angrenzenden Funktionsbereichen effektiv zusammenarbeiten können? Wie lässt sich in einer Individualbetrachtung eine angemessene Aufgabenzuweisung zwischen Mensch und Maschine erreichen, so dass sich sowohl Produktivität als auch Humanorientierung sicherstellen lassen? Wie ist die Mensch-Maschine-Schnittstelle im Hinblick auf innovative Unterstützungssysteme bei interaktiven Benutzungsaufgaben zu gestalten?


Autor(inn)en / Herausgeber(innen)

Zuletzt aktualisiert 2019-25-07 um 15:34