Aufsatz in einer Fachzeitschrift
Akteure des Wandels: Ein Rollenmodell des Übersetzungsprozesses anhand einer Untersuchung englisch-deutscher Literaturübersetzungen aus der Zwischenkriegszeit



Details zur Publikation
Autor(inn)en:
Weiß, C.
Publikationsjahr:
2019
Zeitschrift:
chronotopos - A Journal of Translation History
Seitenbereich:
130-146
Jahrgang/Band:
2019
Heftnummer:
1
ISSN:
2617-3441

Zusammenfassung, Abstract

Der beginnende Kulturimport modernistischer englischsprachiger Literatur in den
deutschen Sprachraum zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts stellte nicht nur für
die Produzenten der Übersetzungen eine reizvolle und fordernde Aufgabe dar. Auch für
die Übersetzungswissenschaft bedeutet dies neue Anreize und erfordert maßgeschneiderte
Ansätze zur Vermessung des Übersetzungsprozesses, um die Bedingungsfaktoren
und Einflussnahmen von Einzelpersonen in den Mittelpunkt der text- und akteursbezogenen
Untersuchung zu rücken. Den damit verbundenen Entscheidungen versucht
die vorliegende Studie mithilfe eines Rollenmodells des Übersetzungsprozesses Rechnung
zu tragen, indem anhand der Korrespondenzunterlagen der Akteure für die Beziehung
zwischen dem Insel Verlag und dessen Übersetzer, vor allem Herberth E. Herlitschka,
versucht werden soll, die Entscheidernetzwerke, Kräfteverhältnisse, Aufgabengebiete,
Diskurslinien und Auswirkungen zu umreißen. Die Ergebnisse der Auswertung
dieser teils freundschaftlich, teils vehement geführten Dialoge lassen weitreichende Erkenntnisse
zum diversen Aufgabengebiet der Übersetzer, den Entscheidungsgrundlagen
der Akteure und der Dominanz von Übersetzungsnormen zu und ermöglichen zudem
einen Einblick in das Selbstverständnis der Verhandlungspartner in einer internationaler
werdenden Publikationswelt.



Autor(inn)en / Herausgeber(innen)

Zuletzt aktualisiert 2019-14-03 um 14:46

Link teilen