Report
Schlussbericht zum Projekt BIMLog – BIM-basierte Logistikplanung und -steuerung im Großanlagenbau



Publication Details
Authors:
Stolipin, J.; Jessen, U.; Wenzel, S.; Weber, J.; König, M.
Publication year:
2020
ISBN:
978-3-9822278-0-1
Languages:
German

Abstract

Die Bereitstellung digitaler Logistikmodelle zur Planung und Steuerung der Baustellenlogistik für die Vor-Ort-Montage von Großanlagen durch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ist für eine effiziente Projektdurchführung zwingend erforderlich, findet aber bisher nur bedingt statt. Gründe sind fehlende informationstechnische Unterstützung und hoher manueller Aufwand zur Erstellung von digitalen Logistikmodellen.
Ziel des Projektvorhabens ist daher, die Logistikplanung und -steuerung auf der Baustelle mittels digitaler Methoden unter Berücksichtigung projektspezifischer Randbedingungen für den durch KMU geprägten Anlagenbau zu unterstützen. Dadurch können den ausführenden KMU neuartige Hilfsmittel zur effizienten Baustellenorganisation an die Hand gegeben werden, um einen qualitativ hochwertigen Bau von Großanlagen vor Ort sicherzustellen. Vorhandene Modelle auf Basis von Building Information Modeling (BIM) können unter Nutzung der entwickelten Methodik so aufbereitet werden, dass diese zur Planung der logistischen Prozesse verwendet werden können. Die Herausforderung besteht darin, die BIM-Modelle um Logistikbeschreibungen zu erweitern und unter den jeweiligen Umgebungsbedingungen in konkrete Logistikmodelle zu überführen. Basis der Methodik bilden ein Wissensmodell zur Formalisierung von Logistik- und Montageprozessen, Referenzprozesse zur Beschreibung der Prozesse auf der Baustelle, ein Verknüpfungskonzept von Logistikinformationen und Anlagenmodell, ein Konzept zur semi-automatischen Generierung von Bauanleitungen und Logistikmodellen für die Analyse und Planung der Baustellenlogistik, ein simulationsgestütztes Validierungskonzept sowie Visualisierungs- und Adaptionskonzepte zur Verwendung der Modelle auf der Baustelle. Die planungsrelevanten logistischen Informationen und Anforderungen werden formal in einer Ontologie repräsentiert, diese bildet die Grundlage zur Erweiterung der BIM-Modelle. Ein Konzept beschreibt die Methodik zur unternehmensspezifischen Adaption, um das Logistikmodells in einem Unternehmen individuell zu generieren und zu nutzen. Zur Evaluation der Methodik stehen ein Demonstrator und ein simulationsgestütztes Validierungskonzept zur Verfügung. Die entwickelte Methodik ermöglicht es, mittels digitaler Logistikmodelle die Planung und Steuerung der Baustellenlogistik zu unterstützen. Die Innovation liegt in den für KMU einsetzbaren digitalen projekt- und produktspezifischen Logistikmodellen für den Anlagenbau, mit deren Hilfe die KMU durch hohe Qualität, effiziente Prozesse und bestmögliche Zusammenarbeit aller Akteure auf der Baustelle ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken können. Die Methodik wurde von den Unternehmen im Projektbegleitenden Ausschuss (PA) evaluiert und hinsichtlich ihrer Praxistauglichkeit positiv bewertet.


Last updated on 2020-16-11 at 12:44