Externally funded project

Kirschfruchtfliegenmonitoring im Anbaugebiet Witzenhausen


Project Details
Project duration: 05/200711/2009


Abstract


Die Kirschfruchtfliege Rhagoletis cerasi gilt als Schlüsselschädling im mitteleuropäischen Kirschenanbau. Zusätzlich hat sich die nichtheimische Amerikanische Kirschfruchtfliege (Rhagoletis cingulata) in verschiedenen Anbaugebieten Deutschland bereits etabliert.



Projektgegenstand ist die Erfassung des Flug- und Befallsverlaufes beider Kirschfruchtfliegenarten  in Süß- und Sauerkirschsortimenten in Witzenhäuser Praxisanlagen und auf den Versuchsbetrieben des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen (LLH) in der Anbauregion Witzenhausen/Wendershausen.



Methode: An mehreren Standorten im Kirschenanbaugebiet werden mittlere und späte Kirschsortimente hinsichtlich Flugverlauf und Befallsstärke beprobt. a) Gelbfallenmonitoring; Flugverläufe R. cerasi, R. cingulata; b) Madenbesatz in Kirschen-Pflückproben (Salzwassermethode); c) Verifizierung R. cingulata-Befall in späten Kirschen über Pflückproben-Hälterung, zur Gewinnung lebender R. cerasi-, R. cingulata-Puppen.Zwischenergebnis: Die vermutete Präsenz der Amerikanischen Kirschfruchtfliege wurde 2007 erstmals bestätigt. Die R. cingulata-Befallswerte erreichten in bestimmten späten Sauerkirschsorten der LLH Anlage Wendershausen (unbehandelt) >30%. Das Monitoring soll in den Folgejahren 2008/09 weitergeführt werden, um die wirtschaftliche Relevanz des postulierten 'Spätbefallsrisikos' dieses neuen Schädlings einstufen zu können.



Last updated on 2017-11-07 at 12:17